Wahlergebnis Kirchengemeinderatswahl Dömitz – Neu Kaliß 2022

Der Kirchengemeinderat der Evangelisch-Lutherischen Johanneskirchengemeinde Dömitz – Neu Kaliß gibt folgendes Wahlergebnis der Kirchengemeinderatswahl am 1. Advent 2022 bekannt:

1. In der Kirchengemeinde wahlberechtigt waren: 524 Personen im Stimmbezirk Dömitz und 428 Personen im Stimmbezirk Neu Kaliß, insgesamt also 952 Gemeindeglieder.

2. An der Kirchenwahl teilgenommen haben: 63 Personen im Stimmbezirk Dömitz und 68 Personen im Stimmbezirk Neu Kaliß, insgesamt also 131 Gemeindeglieder. Dies entspricht eine Wahlbeteiligung von gerundet 14%.

3. Es wurden 131 gültige Stimmzettel abgegeben.

4. Es wurden keine ungültigen Stimmzettel abgegeben.

5. Von den gültigen Stimmen entfielen auf die Vorgeschlagenen:

 Kandidat*inStimmen gesamtDavon im Stimmbezirk DömitzDavon im Stimmbezirk Neu Kaliß
1Reinhold, Rita1145064
2Jaworski, Edeltraud1105753
3Grieß, Margret1084662
4Scheeper, Reik1054362
5Tutas, Kathrin1035548
6Marquardt, René1024458
7Schulz, Wiebke1015249
8Gebert, Kerstin963957
9Markmann, Simone964947
10Köbke, Sandra903555
11Schult, Isabel894940
12Burkat, Heinz-Walter885137
13Schmidt, Sabine863947
14Suhrau, Renate824141
15Bonné, Nadine (K)793841
16Saar, Andy723735
17Witzmann, Katharina703238
18Scheel, Ellen672938

6. Gemäß Wahlbeschluss vom 5. Januar 2022 sind 17 Personen in den Kirchengemeinderat zu wählen.
Es wird somit festgestellt, dass die in der obigen Tabelle unter 1-17 Genannten gewählt sind.

7. Rechtsmittelbelehrung: Wahlberechtigte Gemeindeglieder können innerhalb einer Woche nach dieser Bekanntmachung
des Wahlergebnisses Wahlbeschwerde beim amtierenden Kirchengemeinderat einlegen (§ 31 Kirchengemeinderats­wahl­gesetz). Die Wahlbeschwerde bedarf der Schriftform. Sie ist mit Gründen zu versehenen. Die Wahlbeschwerde kann nur mit dem Verstoß von Vorschriften über das Wahlrecht oder das Wahlverfahren begründet werden. Verstöße gegen die Rechtmäßigkeit des Verzeichnisses der Wahlberechtigten (§ 14 Absatz 3 Satz 5 Kirchengemeinderatswahlgesetz) und gegen die Rechtmäßigkeit der Wahlvorschlagsliste (§ 16 Absatz 2 Satz 3 Kirchengemeinderatswahlgesetz) können mit der Wahlbeschwerde nicht mehr geltend gemacht werden (§ 31 Absatz 2 Kirchengemeinderatswahlgesetz). Die Wahlbeschwerde hat keine aufschiebende Wirkung.

8. Das Wahlergebnis wird durch Aushang an den Anschlagtafeln Kirche Dömitz, Slüterplatz und Kirche Neu Kaliß, Kirchstraße 22, ab dem 2. 12. 2022 bekannt gemacht.

Der Kirchengemeinderat

im Auftrag Pastorin Konstanze Helmers, Vorsitzende

Reformationsfest 2022 in Eldena

Bläser aus Eldena, Brenz und Alt Jabel beim Ständchen zum Kaffee

Kirchenchor Eldena beim Einsingen. Fotos: Dr. Daniel Salber
“Der Schmetterling” – nach einem ukrainischen Volkslied. Text von Dietrich Burmeister, Satz von Dorothea Uibel